Budapest Vol.1

Halli, hallo!

Hätte man mich letztes Jahr irgendwann gefragt, wo mein Praxissemester ins Ausland geht, hätte ich sicher mit Barcelona, Singapur oder sonst wo auf der Welt geantwortet, aber nicht mit Budapest. Aber da aufgrund diverser Problematiken bezüglich einer gewissen Firma, die viel kostet aber dafür nicht viel tut, mein Barcelona Aufenthalt kurzfristig gestrichen wurde, zog es mich den Sommer erst mal für einen Einsatz in die Heimat, wo ich mit zwei blonden und sehr netten Kasseler Buben eine WG in Frankfurt hatte und auch arbeitstechnisch wohl eines meiner besten Praktika genießen durfte und worauf sich irgendwann mitten im Praktikum die Möglichkeit ergab, einen Folgeeinsatz hier in Budapest zu absolvieren.

Gesagt, getan, seit einer Woche wohne ich nun in der Hauptstadt Ungarns und bin ziemlich angetan.

Meine Wohnung liegt direkt auf der Vaci Utca, Budapests bekanntester Einkaufsstraße, mitten drin, ein Block von der Donau entfernt und auch nur 15 Gehminuten vom HP-Office, perfekt also. Die ungarischen Lebensverhältnisse sind ein wenig einfacher, aber damit komme ich zurecht, die Dusche steht zwar im Flur ist dafür aber neu und mit Massageknöpfen!

Die erste Arbeitswoche verging dann auch wie im Flug, das Office ist ein ehemaliges EDS-Gebäude (daher liegts auch so zentral J ) und hat dementsprechend auch nicht die übergroßen Großraumräume wie in Böblingen oder Bad Homburg, sondern eher die 20 – 50 Mann Räume wie in Rüsselsheim, aber schöner und neu renoviert. Aufgrund der Renovierung fehlen auch noch diverse Steckerleisten an den Tischen was jeden Kollegen morgen schon zum „unter-den-Tisch-klettern“ veranlasst – Frühsport soll ja bekanntlich gut sein! Außerdem gibt es im Office auch jeden Morgen Obst für alle. Umsonst. Meines Erachtens eine sehr nette Geste, sie wird auch super gut angenommen. Leider gibt es keine Kantine, aber dank günstiger Lebensmittel- und Restaurantpreise wird halt jeden Mittag essen gegangen. Die Kollegen in Ungarn sind alle noch sehr jung. Alle sind super nett und hilfsbereit mir gegenüber und die Arbeit macht Spaß (auch wenn die erste Woche größtenteils nur Lesen war). Mein eigentlicher Betreuer ist Österreicher und sitzt in Wien. Mindestens einmal wöchentlich treffen wir uns aber mit ihm um sämtliche Punkte face-to-face zu besprechen. Am Freitag war der Treffpunkt Györ, einer Stadt zwischen Budapest und Wien, wo wir zu 3. den ganzen Tag in einem Restaurant gearbeitet haben (wirklich!) Es war ziemlich produktiv weil wir im Prinzip den ganzen Tag nur Dinge besprochen haben und Missverständnisse geklärt haben. Seitdem habe ich auch eine genaue Übersicht und einen Plan von meinem Projekt J Am Nachmittag sind wir noch ein wenig durch die Stadt flaniert bevor es für uns wieder nach Budapest und für meinen Betreuer nach Wien ging.

Den Samstag und Sonntag nutzte ich dann zu diversen Sightseeings rund um Pest und Buda. Der Pest-Teil (in dem ich auch wohne) ist der modernere Teil der Stadt mit großen Straßen, den Einkaufsmeilen und vielen Parks. Im Buda-Teil auf der anderen Seite der Donau steht das große Schloss, zu dem ich gestern raufgeklettert bin und einen tollen Ausblick über die Stadt hatte. Ansonsten ist der Buda-Teil rund ums Schloss eher älter, die Straßen haben Kopfsteinpflaster, sind enger, aber auch dieser Teil hat ein besonderes Flair. Neben dem Schloss habe ich mir natürlich auch die berühmte Fischerbastei und die Matthias Kirche angeschaut, bevor ich mich wieder in Richtung Pest gemacht habe, an der Donau vorbei mit Blick aufs Parlament. Bei diversen Restaurant-Besuchen durfte ich einige nette Feststellungen machen, zum Beispiel, dass schon am 08.09.2012 “Jingle Bells” von den Straßenmusikanten gespielt wird und die Leute begeistert sind! Ebenso kochen die Ungarn scharf, aber dass ein Caesar’s Salat soooo scharf ist, dass man dabei ein Liter Wasser trinken muss, hätte ich selbst nicht gedacht ;-)

 

Alles in allem waren es schöne erste Tage hier in Ungarn und ich hatte schon das Glück, einige Erasmus-Studenten aus Würzburg kennenzulernen, mit denen dann die nächste Woche verbracht wird.

Ich wünsche euch alle eine gute und spannende Zeit, wo auch immer ihr gerade seid!

Viele Grüße, Lena

 

Dieser Beitrag wurde unter Ungarn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>