Ein Event jagt das nächste: Vom Moomba-Festival, über den St. Patrick’s Day bis zur Formel 1

Hallo ihr Lieben,

nach einem mehr als vollgepackten Wochenende finde ich jetzt mal wieder Zeit ein bisschen von uns zu berichten. Das Wetter ist nach ein paar nicht ganz so schönen Tage, die letzte Woche recht schön gewesen, sodass wir viel draußen unternehmen konnten und die vielen Events, die in den letzten Tagen in Melbourne stattfanden, genießen konnten, auch wenn auch nicht mehr ganz so heiß war.

Das vorletzte Wochenende war etwas ruhiger: Am Samstagnachmittag sind wir in das Zentrum von Melbourne gefahren und waren auf dem um den Yarra River verteilten Moomba Festival, wo es jede Menge Fahrgeschäfte, Essen und künstlerische Darbietungen gab. Das Highlight war dann das um halb 10 stattfindende Feuerwerk direkt über dem Flus mit der Skyline im Hintergrund. Schon eine halbe Stunde vorher war es auf der Wiese vor dem Fluss mehr als gut gefüllt, wir haben dann aber noch ein Plätzchen gefunden, wo wir alle sitzen konnten und einen guten Blick hatten. Auch wenn es nur 15 min lang war, hat es sich doch gelohnt!

Unter der Woche standen dann einige Assignments für die Uni auf dem Plan, sowohl in Datenbanken, als auch in Marketing und Project Management mussten wir schon einiges arbeiten. Trotzdem haben wir uns am Mittwoch die Gelegenheit nicht entgehen lassen zum Brighton Beach zu fahren und noch einmal in der Sonne zu brutzeln und im Meer zu schwimmen. Mir hat der Strand noch besser als St. Kilda gefallen, da der Strand natürlicher und wesentlich leerer war, sodass wir dort fast alleine am Strand lagen. Außerdem gab es noch diese coole, bunte Strandhütten, die man schon so oft auf Bildern gesehen hat.

Freitag ging es dann für mich zum letzten Fußballspiel der Saison: dem Topspiel Melbourne Victory gegen Wellington Phoenix. Vor Ort ist einem dann schon ein gewisser Unterschied zum deutschen/europäischen Fußball: Es war nicht wirklich voll im Stadion, trotzdem war die Stimmung ganz gut, besonders, weil wir zwischen den Gästefans und dem Heimfanblock saßen (welche auch überhaupt nicht von einander abgetrennt sind und weit und wo auch breit nicht mal ein Ordner in Sicht war). Das Spiel an sich war technisch nicht wirklich auf hohem Niveau, eher mit der mittleren bis unteren zweiten Bundesliga (verkneift euch hier jegliche Kommentare in Bezug auf schlechte Vergleiche, als Admin werde ich sie eh nicht zulassen :P ), dafür war es aber ein sehr schnelles Spiel, das eigentlich nur vor den Toren stattfand. Das endete dann auch in einem 3-0 für Melbourne mit schön anzusehenen Toren. Die Mädels hatten sich statt Fußball für Shopping entschieden, bis heute weiß ich nicht, welche Mengen sie an dem Tag ohne meine Kontrolle nach Hause geschleppt haben ;)

Samstag standen wieder zwei unterschiedliche Programme auf dem Programm: Isa und Johnny sind mit einigen anderen zum St. Patrick’s Day in die Stadt gefahren und ich bin stattdessen zum Albert Park gefahren, der Rennstrecke mitten in der Stadt, an dem an diesem Wochenende die Formel 1 stattfand. Bevor die ersten Wagen auf die Strecke gingen, hab ich komplett um die Strecke rumgelaufen, um mir den besten Platz für das letzte freie Training und das am späten Nachmittag stattfindende Qualifying zu suchen. Erste Lektion: Bloß nicht nur drei Meter von einem Streckenabschnitt stehen, in dem beschleunigt wird! Es fliegen einem wirklich die Ohren weg. Für das Qualifying habe ich mir dann einen Hügel mit Blick auf eine Leinwand und auf eine Schikane gesucht, von wo man einen wirklich guten Blick hatte. Insgesamt war ich echt froh das nicht so ganz billige Ticket gekauft zu haben, aber wann kommt schon nochmal zur Formel 1 und da ja Australien an sich so günstig ist, kann man sich das schonmal gönnen (Achtung, Ironie ;) )

Zum Abschluss des Wochenendes ging es dann auf das Food and Wine Festival, auf dem wir wieder lecker gegessen haben. Allerdings war es nicht annähernd so wie wir uns es vorgestellt hatten: Das World Street Food Fest auf dem Victoria Market sah nicht anders aus, als die Stände, die sonst auch dort sind. Auf den Bildern im Internet sah es schon spektakulärer aus, aber vielleicht waren wir auch zu doof, den richtigen Ort zu finden :P

Jetzt geht’s zu den letzten Uni-Veranstaltungen der Woche, viele Grüße
Johnny, Isa und Fabse

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Australien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Ein Event jagt das nächste: Vom Moomba-Festival, über den St. Patrick’s Day bis zur Formel 1

  1. Lena sagt:

    Klingt super! Das Stadion sieht lustig aus, haben die auch Hools? ;-)
    Wie war euer St. Patrick’s Day? Sind die Aussies auch so verrückt wie die Amis?
    Wünsch euch noch viel Spaß!

    • fabse sagt:

      nicht beim Fußball scheinbar ^^ Ich war nicht mit auf dem St. Patrick’s Day, aber was ich so in der Stadt gesehen habe, war leider nicht so viel…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>